Team

2012 haben sich Matthias und Kathrin kennen gelernt,
schon damals war klar, dass wir alle Jugendgruppen unter einem Dach haben wollen.
Jetzt, fünf Jahre später hat sich schon ein Team rund um die buddhistische Jugendbewegung in Österreich gebildet.
Wir sind die, die motiviert sind alle jungen Menschen die meditieren und die Lehre Buddhas praktizieren zusammen zu bringen.


Matthias Grümayer

@ He Shao Hui

Mein Interesse am Buddhimus wurde durch die Beatles, die in Indien meditierten, geweckt.  Was ist Meditation wollte ich dann wissen?  Mit ca. 14 Jahren bin ich in „Siddhartha“ von Herman Hesse  zum ersten Mal dem Buddha begegnet.

Seit 2007 sehe ich mich innerlich als Buddhist und bin seit 2011 Mitglied der ÖBR. Ich habe das Studium der Religionswissenschaft mit Spezialgebiet Buddhismus abgeschlossen und praktiziere in der Plumvillage-Tradition von Zenmeister Thich Nhat Hanh. Dort habe ich auch kennenlernen dürfen, wie schön es ist gemeinsam mit anderen jungen Menschen Achtsamkeit zu praktizieren. Motiviert von den schönen Ereignissen habe ich auch in Österreich nach Gleichgesinnten gesucht und sie auch gefunden. Seit meinem dreimonatigen Aufenthalt in Plumvillage im Winterretreat 2015/16 möchte ich dem Orden des Interseins beitreten und die 14 Achtsamkeitübungen praktizieren. Seit November 2016 studiere ich die Grinberg-Methode®, was mir in meiner buddhistischen Praxis weiterhilft, weil ich lerne meinen Körper besser wahrzunehmen und zu entspannen. Dadurch wird die Freunde des Loslassens zu einer körperlichen Erfahrung.

Ich engagiere mich bei dem Netzwerk buddhistischer Jugend, weil es mir ein Herzensanliegen ist, die buddhistische Lehre für jungen Menschen verfügbar zu machen und junge BuddhistInnen untereinander zu vernetzen. Persönlich praktiziere ich mit der Wake Up Wien Sangha.


Mathias Lederer

Als ich im März 2012 zum ersten Treffen der Buddhistischen Jugend ging, wusste ich nicht, was mich erwarten würde. Ich konnte und wollte mir auch nicht viel Zeit nehmen, darüber nachzudenken, da ich erst am Morgen davor von diesem neu gegründeten Projekt in der Zeitschrift der ÖBR erfahren habe. Es war also eine kurzfristige, spontane Entscheidung, über die ich sehr stolz bin.

Seit 2015 bin ich offiziell Buddhist, würde mich aber nicht einfach als ein solcher bezeichnen, da ich mich nicht in eine Schublade zwängen möchte. Dennoch ist Buddhismus eine wichtige Orientierungshilfe in meinem Leben.

Im Netzwerk bringe ich mich vor allem organisatorisch stark ein und bin regelmäßig bei den Treffen mehrerer auf dieser Plattform vertretenen Gruppen in Wien anzutreffen. Ich finde, das Meditieren und der Austausch mit der Gemeinschaft ist ein sehr bereichernder Aspekt für ein achtsames Leben!


Kathrin Sieder

@ He Shao Hui

2011 hatte ich das Bedürfniss unter dem Dach der ÖBR eine buddhistische Jugend ins Leben zu rufen. Im März 2012 war es dann so weit. Mein Herz ist erfüllt, wenn sich junge Menschen den Raum für sich nutzen um gemeinsam zu meditieren. Als ich 2009 zum Theravada Buddhismus und zur Meditation gekommen bin war mir nach der ersten Stunde klar – hier bin ich zu Hause. Die buddhistische Lehre begleitet mich überall hin und weißt mir den Weg.

2014 hab ich das Sommerretreat für Junge Menschen in Scheibbs initiiert. Matthias bin ich sehr dankbar, dass er sowohl das Retreat als auch die wöchentlichen Treffen in meiner Schwangerschaft übernommen hat. Seit 2014 bin ich in Karenz und betreue die Webseite.

Die Idee alle jungen Buddhistinnen auf einer Webseite zusammenzubringen war schon am Anfang mit dabei. Ich freu mich sehr, dass wir jetzt 2017 diese Idee umsetzen.

Beruflich bin ich selbstständig und begleite Unternehmerinnen zu ihrer Webseite. Mehr zu mir findest du auf KathrinSieder.at